#KinderMedienStandort

Profil

Thüringer Staatskanzlei

Gezielte Förderung und kreative Unterstützung sind wichtig für die Ansiedlung von Medienunternehmen. Die Förderer in Thüringen sind gut vorbereitet und arbeiten Hand in Hand. Medienunternehmer werden mit Service und Kompetenz bei Ihren Vorhaben begleitet. Der Medienstandort Thüringen bietet ein effektives System der Medienförderung zur Weiterentwicklung aller Medienbereiche. Gemeinsam mit dem Land Sachsen-Anhalt und dem Freistaat Sachsen sowie dem MDR und dem ZDF trägt der Freistaat Thüringen die Mitteldeutsche Medienförderung, die kommerziell erfolgversprechende Film- und Medienprojekte fördert.

Weiterhin erhalten kleinere Vorhaben finanzielle Unterstützung aus der in der Thüringer Staatskanzlei verwalteten kulturellen Filmförderung. Gefördert werden neben Filmprojekten im vorwettbewerblichen Bereich auch für den Medienstandort wichtige Veranstaltungen wie z.B. das Kinder-Film & Fernseh-Festival Goldener Spatz oder das Backup-Festival für neue Medien im Film. Darüber hinaus wird das Abspielen kulturell wertvoller Filme in nichtkommerziellen Kinos unterstützt. Ansprechpartner finden Sie im Referat 3A3 Medienwirtschaft und Medienstandort der Thüringer Staatskanzlei. 



Ansprechpartner

Dr. Oliver Laqua
Leiter Referat Medienwirtschaft und Medienstandort
Tel.: 0361 / 57 32 11 520

Christoph Schweitzer
Referent, Referat Medienwirtschaft und Medienstandort
Tel.: 0361 / 57 32 11 472

Jana Jaritz
Sachbearbeiterin, Referat Medienwirtschaft und Medienstandort
Tel.: 0361 / 57 32 11 474

Events

19.10.2017
Informationsveranstaltung Antragstellung bei der kulturellen Filmförderung Thüringen

SAVE THE DATE

Am 19. Oktober 2017 lädt die Thüringer Staatskanzlei zu einer Informationsveranstaltung zur Antragstellung bei der kulturellen Filmförderung Thüringen ein.

Beginn der Veranstaltung ist um 10.00 Uhr.

Den Auftakt bildet das Referat Medienwirtschaft und Medienstandort mit einem Überblick über die kulturelle Filmförderung in Thüringen und ganz besonders der Vorstellung der neuen Anträge für das kommende Antragsjahr 2018.

Dabei werden die angepassten Antragsformulare vorgestellt, das neue Finanzierungsschema erläutert und allgemeine Fragen zur kulturellen Filmförderung können gestellt und diskutiert werden.

Im Anschluss stellen die Kulturabteilung der Thüringer Staatskanzlei, die Thüringer Aufbaubank und die Mitteldeutsche Medienförderung ihre Fördermöglichkeiten vor.

Nach einer Pause stehen dann alle Vortragenden und weitere Mitarbeiter für Ihre individuellen Nachfragen zur Verfügung. Auch werden Mitglieder des Thüringer Fachbeirates der kulturellen Filmförderung anwesend sein und mit ihren Antrags- und Beratungserfahrungen der vergangenen Förderperioden gern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Also – wer vorhat, 2018 einen Antrag auf kulturelle Filmförderung in Thüringen zu stellen, sollte diesen Termin auf gar keinen Fall verpassen!

Der offizielle Ablauf wird nach der Sommerpause noch einmal an diesen Verteiler gesandt und über Facebook zu finden sein.

Bei Interesse wird um rechtzeitige Anmeldung unter Jana.Jaritz@tsk.thueringen.de oder Christoph.Schweitzer@tsk.thueringen.de gebeten. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen begrenzt.

Mediastream

Ausschreibung zum neuen Jahrgang "Fernsehen aus Thüringen"

Produzent*innen mit neuen Ideen zu seriellen Formaten für Kinder und Jugendliche gesucht

Erfurt, 12.7.2017– Derzeit läuft die fünfte Ausschreibungsrunde der Produktionsinitiative für Serienformate FERNSEHEN AUS THÜRINGEN. Bis zum 25. August können sich deutschlandweit Filmproduzent*innen mit Ideen für eine live-action Kinder- oder Jugendserie bewerben. Die besten Ideen erhalten Preisgelder im Wert von insgesamt 145.000 Euro, die an eine Produktion in Thüringen gebunden sind.

Produzent*innen kleiner und mittelständischer Unternehmen können sich mit einem Exposé zu einer live-action Kinder- oder Jugendserie bewerben, die auf die Zielgruppe 3 bis 12 Jahre oder 13 bis 25 Jahre ausgerichtet ist. Dabei spielt das Format der Serie keine Rolle. Ob Magazin, Doku-Serie oder Spielshow bis zur Miniserie, Sitcom oder Soap – alles ist erlaubt, was den Zielgruppen Unterhaltung und Mehrwert bietet. Einsendeschluss ist der 25.08.2017 (12.00 Uhr). Wünschenswert ist die gemeinsame Einreichung mit einem/einer Autor*in. Neben professionellen Produzent*innen sind auch Absolvent*innen von Hochschulen sowie anderer Unternehmungen mit ihren innovativen Konzepten eingeladen, an der Ausschreibung teilzunehmen.

Vom 27. bis 29. September 2017 findet in Erfurt zunächst ein Auswahl-Workshop statt. Bis zu 15 Bewerber werden von einer Auswahlkommission vorausgewählt und eingeladen, um ihr Projekt einer Jury aus Medienexpert*innen und Redakteur*innen vorzustellen. Am Ende des Workshops werden bis zu fünf Projekte ausgewählt, die jeweils 15.000 Euro Zuschuss für die Stoffentwicklung und eine auf das Projekt zugeschnittene Einzelbetreuung durch die Mentor*innen bekommen.

Nach einem einwöchigen Workshop im April mit dem Fokus auf den Bedürfnissen der Zielgruppe und des Marktes, bildet im Juni 2018 eine Präsentation vor der Fachjury den Abschluss des Wettbewerbs. Für die weitere Projektentwicklung erhält das Gewinnerprojekt schlussendlich einen Zuschuss von bis zu 70.000 Euro, der auf mindestens zwei Projekte aufgeteilt werden kann. (Höchstsumme für ein Projekt: 35.000 Euro). Um den Standort und die Weiterentwicklung des „Kindermedienlandes Thüringen“ zu fördern, sind die Preisgelder an eine Realisierung in Thüringen gebunden. 

Fortführende Informationen und die Bewerbungsunterlagen stehen unter www.fernsehen-aus-thueringen.de bereit. Ansprechpartnerin ist die Projektkoordinatorin Hanna Reifgerst: reifgerst(at)fat-tv(dot)de

Initiiert und finanziert wird FERNSEHEN AUS THÜRINGEN von der Thüringer Staatskanzlei (TSK) und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT). Die Ausschreibung wird vom Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. mit Sitz in Erfurt organisiert.