#KinderMedienStandort

Veranstaltungen

21.11.2017
6. Jenaer Medienrechtliche Gespräche - Jugendschutz 4.0?
21.11.2017
6. Jenaer Medienrechtliche Gespräche - Jugendschutz 4.0?
19.10.2017
Informationsveranstaltung Antragstellung bei der kulturellen Filmförderung Thüringen

SAVE THE DATE

Am 19. Oktober 2017 lädt die Thüringer Staatskanzlei zu einer Informationsveranstaltung zur Antragstellung bei der kulturellen Filmförderung Thüringen ein.

Beginn der Veranstaltung ist um 10.00 Uhr.

Den Auftakt bildet das Referat Medienwirtschaft und Medienstandort mit einem Überblick über die kulturelle Filmförderung in Thüringen und ganz besonders der Vorstellung der neuen Anträge für das kommende Antragsjahr 2018.

Dabei werden die angepassten Antragsformulare vorgestellt, das neue Finanzierungsschema erläutert und allgemeine Fragen zur kulturellen Filmförderung können gestellt und diskutiert werden.

Im Anschluss stellen die Kulturabteilung der Thüringer Staatskanzlei, die Thüringer Aufbaubank und die Mitteldeutsche Medienförderung ihre Fördermöglichkeiten vor.

Nach einer Pause stehen dann alle Vortragenden und weitere Mitarbeiter für Ihre individuellen Nachfragen zur Verfügung. Auch werden Mitglieder des Thüringer Fachbeirates der kulturellen Filmförderung anwesend sein und mit ihren Antrags- und Beratungserfahrungen der vergangenen Förderperioden gern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Also – wer vorhat, 2018 einen Antrag auf kulturelle Filmförderung in Thüringen zu stellen, sollte diesen Termin auf gar keinen Fall verpassen!

Der offizielle Ablauf wird nach der Sommerpause noch einmal an diesen Verteiler gesandt und über Facebook zu finden sein.

Bei Interesse wird um rechtzeitige Anmeldung unter Jana.Jaritz@tsk.thueringen.de oder Christoph.Schweitzer@tsk.thueringen.de gebeten. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen begrenzt.

18.10.2017
4. Netzwerktagung - Netzwerk Medienkompetenz Sachsen-Anhalt
17.10.2017
Fachtag für Lehrkräfte "Die digitale Verführung von Kindern, Jugendlichen und Eltern"
01.04.2017
Master "Spiel- und Medienpädagogik"

Neuer Masterstudiengang in Jena befasst sich mit Spiel, Medien und Computerspielen

Der neuartige, berufsbegleitende Masterstudiengang "Spiel- und Medienpädagogik“ startet zum Sommersemester 2017 an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Das praxisorientierte Studienangebot ist an der Schnittstelle zwischen Medienpädagogik, Erziehungs- und Kulturwissenschaften angesiedelt. Der Studiengang wird berufsbegleitend, kostenpflichtig und in Modulform durchgeführt. Die Regelstudienzeit sind 4 Semester. Die Gebühren belaufen sich auf 1.250€ pro Semester. Veranstaltungsort ist Jena. Über Online-Plattformen werden Selbststudiumsanteile betreut. Der Studienabschluss „Master of Arts“, eröffnet Absolvent*innen ein breites Betätigungsfeld in den Bereichen Spiel-, Theater- und Medienpädagogik.

Konzipiert wurde der neue Studiengang von Prof. Dr. Martin Geisler (Ernst-Abbe-Hochschule Jena) und Prof. Dr. Sandra Fleischer (DPFA Hochschule Sachsen). Die bundesweite Vernetzung zu spiel- und medienpädagogischen Institutionen erlaubt umfassende und aktuelle Interaktion von Praxis und Forschung. Der Studiengang wird der Forderung nach einer pädagogischen Beschäftigung mit digitalen Spielen in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit gerecht und bietet ein Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot für Multiplikatoren.

Die Lehrenden im Studiengang sind bundesweit anerkannte Experten und Expertinnen. Der Masterstudiengang kombiniert lern- und spieltheoretische Konzepte. Spielinhalte für unterschiedliche Zielgruppen werden thematisiert, kritisch analysiert und in pädagogischen Maßnahmen reflektiert. Dabei erhalten Projekte, Konzepte und Grundlagen des digitalen Spiels besondere Aufmerksamkeit. Die Schwerpunkte des Studiengangs, welcher am Fachbereich Sozialwesen eingebunden ist, liegen zudem in den Bereichen Kulturelle Bildung, Spielforschung, Medienforschung, Medienethik und Jugendmedienschutz, Medienpädagogik und Spielpädagogik. Das Curriculum vermittelt jeweils zunächst die Grundlagen spezifischer Wissens- und Praxisgebiete und vertieft diese im Verlauf. In Modulen zur Forschung und Entwicklung werden bestehende Projekte analysiert und Innovationen angeregt.

Interessenten können sich unter folgendem Link des Fachbereiches Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule informieren: www.sw.eah-jena.de/studium/ma-spiel-medienpaedagogik


Weitere Informationen finden Sie hier:

Website des Studiengangs:
www.eah-jena.de/fhj/fhjena/de/studium/Studienangebot/berufsbglSG/spiel-und-medienpaedagogik/Seiten/default.aspx

Facebook-Seite
www.facebook.com/spielmedienpaedagogik

05.11.2016
BarCamp Erfurt - Konferenz Kinder Jugend Medien 2016

Vom 5. bis 6. November 2016 findet in Erfurt das fünfte Barcamp Erfurt „Kinder Jugend Medien“ statt.

Der Schwerpunkt unserer etablierten Fachkonferenz liegt bei traditionellen und modernen Kinder- und Jugendmedien sowie bei der Gestaltung und Reflexion von medial vermittelten Kommunikationsprozessen.

Auf unserem Barcamp können und sollen sich alle Teilnehmer aktiv einbringen. So trägt jeder zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Weitere Fragen zum fünften BarCamp Erfurt? Einfach beim Orga-Team melden!

 

10.06.2016
Games Night

zweite „Games Night Jena“ am 10.06.2016
an der Ernst-Abbe-Hochschule (17-22 Uhr)

Studierende am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule haben unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Geisler die zweite Jenaer „Games Night“ konzipiert. Im Seminar „Digitale Spiele in der Bildung“ erarbeiteten die Studierenden die Potenziale von digitalen Spielen. Im Sinne der Lebensweltorientierung wird dieses Hobby vieler Kinder und Jugendlicher auch in der Sozialen Arbeit reflektiert.

Vorgestellt wird eine breite Palette von Aktivitäten rund um das digitale aber auch analoge Spiel. Ziel ist die Begegnung von Spielenden und Nicht-Spielenden, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen, jungen und alten Menschen, Expert*innen und Laien, Künstler*innen und Sportler*innen.

Zu sehen und erleben gibt es eine Quizbühne mit spannenden Impulsen. Jung und Alt können ihre Fähigkeiten auf einer LAN- oder Konsolen-Party testen und sich im Mehrspielermodus messen. Auch Retrogames und brandneue Spieltechnologien werden präsentiert. Wer seine Spielfähigkeiten vom Spiel auf die Alltagswelt übertragen möchte, kann dies beim Reallife Jump ’n Run, Brett- und Kartenspielen, beim Lasertag oder Juggerfights probieren. Kunst, Musik und sogar ein GameRadio geben Einblicke in die kreative Seite von Computer- und Videospielen. Ebenso wird es Elterntipps und Beratungsmöglichkeiten geben, Fragen zum Jugendmedienschutz werden beantwortet sowie Konzepte zum Einsatz von Computerspielen in der Bildung dargestellt.

Als Gäste und Partner konnten zahlreiche Institutionen aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen werden. So sind unter anderem die „Stiftung digitale Spielkultur“, „Kids Interaktive“, „Vodzup Games“, das „Institut Spawnpoint“, die „Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle“, die Hochschulgruppe Gaming der Universität Erfurt und natürlich die AG Respawn vor Ort.

Los geht es am 10.06.2016 ab 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. Bis 22 Uhr haben alle Interessierten Zeit die unterschiedlichen Stationen wahrzunehmen. Zentrum der Aktivitäten ist das Medienstudio (Raum 05.03.11). Von hier aus werden alle Stationen beschrieben und ausgeschildert. Studierende, Dozent*innen, Praktiker*innen, Eltern, Lehrer*innen, Pädagog*innen, Kinder, Gamer, Nerds und Noobs sind herzlich eingeladen in die 3. Etage des Hauses 5 der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Alle aktuellen Informationen sind auf der folgenden Website einzusehen:

www.sw.eah-jena.de/games-night-jena
oder
www.facebook.com/events/994310913949956/


Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Am Fachbereich Sozialwesen wird übrigens ab dem Sommersemester 2017 der berufsbegleitende Masterstudiengang „Spiel- und Medienpädagogik“ angeboten. Alle Infos unter: www.spiel-medien-pädagogik.de
 

16.02.2016
KIDS interactive auf der DIDACTA 2016

Auch 2016 ist KIDS interactive wieder mit einem Stand auf Deutschlands größter Bildungsmesse DIDACTA in Köln vertreten. Kekse und Kaffee und die neusten Projekte neue gibt es bei uns am Stand für alle, die uns besuchen.

05.11.2015
Connected Commerce Days 2015: Dialog mit dem Handel fördern

Bereits zum dritten Mal in Folge war der E-Business-Standort Jena Treffpunkt für einen fachgruppenübergreifenden Fokustag des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. Mehr als 150 Branchenexperten folgten der Einladung, um sich im Rahmen des Themas Connected Commerce über die Zukunft des Handels auszutauschen. In Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops wurde diskutiert, wie Kunden mithilfe von Technologie das bestmögliche Einkaufserlebnis geboten werden kann und welche Chancen sich durch Mobile Payment ergeben. Als Sponsor der Veranstaltung war das Mobile Cluster Mitteldeutschland mit drei Experten auf der Agenda präsent. So ließen Conrad Wrobel und Alexander Birnkammerer von der emgress GmbH sowie Stefan Wagner von der mvolution GmbH ihr Wissen in den Dialog einfließen und vertraten somit erfolgreich das Cluster bei diesem etablierten Branchentreff. Unterstützt wurde das Event zudem vom Thüringer Wirtschaftsministerium.

Ein Ergebnis des Experten-Dialogs: Auch wenn die Technologie bereits heute viele Möglichkeiten bietet, findet noch zu wenig Dialog zwischen dem Handel und der Digitalbranche statt. Branchenvertreter plädierten für eine bessere Vernetzung von On- und Offlinehandel sowie Marketingstrategien. Ähnlich sieht es der Bundesverband Digitaler Wirtschaft (BVDW), Mitorganisator der Veranstaltung. Er möchte künftig den gemeinsamen Austausch intensiver fördern.

Conrad Wrobel, Sprecher des Mobile Cluster Mitteldeutschland, geschäftsführender Partner der emgress GmbH sowie Mitorganisator des Events, zeigt sich mit der zweitägigen Fachtagung zufrieden: "Die Connected Commerce Days waren ein großer Erfolg für den E-Business-Standort Jena: Die Agenda überzeugte mit hochkarätigen Referenten, in den Workshops gab es fruchtbare Diskussionen und die Atmosphäre an beiden Tagen war absolut locker und konstruktiv. Nicht zuletzt die große Teilnehmerzahl zeigt, dass die Branche die Veranstaltung sehr positiv wahrnimmt und gern nach Jena kommt."

23.06.2015
Preisverleihung

Landesfunkhaus Erfurt

Gothaer Straße 36
99094 Erfurt

05.06.2015
Erste Jenaer GamesNight "Time4Games"

Erste Jenaer GamesNight am 05.06.2015 an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (17-22 Uhr)

Studierende des 6. Semesters am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule haben unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Geisler die erste Jenaer GamesNight konzipiert. Im Seminar „Computerspielpädagogik“ erarbeiteten die Studierenden die Potenziale von digitalen Spielen. Im Sinne der Lebensweltorientierung muss dieses wichtige Hobby vieler Kinder und Jugendlicher auch in der Sozialen Arbeit reflektiert werden. Fragen hinsichtlich der Wirkung lassen sich erst beurteilen, wenn Multiplikator*innen Zugang und Verständnis zum Computerspiel und seinen vielfältigen Bereichen erlangt haben.  

Bei der ersten Jenaer GameNight stellen die Studierenden daher eine breite Palette von Aktivitäten rund um das Computerspiel vor und erlauben, eigene Spielerfahrungen zu sammeln. Ziel ist dabei die Begegnung von Spielenden und Nicht-Spielenden, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen, jungen und alten Menschen, Expert*innen und Laien, Künstler*innen und Sportler*innen. Studierende, Dozent*innen, Eltern, Lehrer*innen, Pädagog*innen, Kinder, Gamer, Zocker, Lamer, Nerds und Noobs sind herzlich eingeladen in die 3. Etage des Hauses 5 der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Zu sehen und erleben gibt es eine Quizbühne mit spannenden Inputs über Grundlagen zum Spiel, über pädagogische Projekte und Kunst. In einem Live-Let’s Play werden einzelne Spiele vorgestellt. Jung und Alt können ihre Fähigkeiten an Spielinseln testen und sich im Mehrspielermodus messen. Beratung und Konzepte zum Einsatz von Computerspielen in der Bildung werden ebenso angeboten, wie ein Fachkolloquium bei welchem aktuelle Abschlussarbeiten zum Thema Computerspiel vorgestellt und diskutiert werden. Auch die Gewalt als Symbol in Games wird hinterfragt. In einem separaten Bereich gibt es hierzu Dokumentationen und geleitete Diskussionen. Im Flur der Etage 3 (Haus 5) ist eine Artworks-Ausstellung zu sehen und werden weitere kreative Möglichkeiten von Computerspielen vorgestellt. Für alle die nicht nur gern am Rechner spielen, werden auf dem Campus der Hochschule Klassiker des Computerspiels ins reale Leben übernommen.

Los geht es am 05.06.2015 ab 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. Bis 22 Uhr haben alle Interessierten Zeit die unterschiedlichen Stationen wahrzunehmen. Zentrum der Aktivitäten ist das Medienstudio (05.03.11). Von hier aus werden alle Stationen beschrieben und ausgeschildert.

Die erste GamsNight Jena wird unterstützt von der Hochschulgruppe Gaming der Universität  Erfurt und dem Institut für Computerspiel - Spawnpoint. Alle aktuellen Informationen sind auf der Facebookseite zum Event einsehbar: Link

Ziel ist, dass Angebot jährlich zu erweitern und somit auch überregional eine Anlaufstelle für die medienpädogische Auseinandersetzung mit Computerspielen anzubieten. Am Fachbereich Sozialwesen wird übrigens voraussichtlich ab dem Sommersemester 2016 der berufsbegleitende Masterstudiengang „Spiel- und Medienpädagogik“ angeboten. 

31.05.2015
Filmfestival "Goldener Spatz"

Vom 31. Mai bis 6. Juni 2015 ist es wieder soweit: qualitativ hochwertige und innovative deutschsprachige sowie koproduzierte Filme und Fernsehbeiträge treten in den Wettbewerb um die begehrten GOLDENEN SPATZEN. Wir laden Sie herzlich ein, bis zum 17. Dezember 2014 Ihre Produktionen anzumelden.

25.04.2015
Tag der offenen Tür an der TU Ilmenau

Der Tag der offenen Tür (Hochschulinformationstag) der Technischen Universität Ilmenau findet jährlich statt und bietet Gelegenheit, sich ein umfangreiches Bild der Universität zu verschaffen. Dabei haben alle Interessierten die Möglichkeit, das Studienangebot und die Studienbedingungen der TU Ilmenau kennenzulernen und alle Fragen rund ums Studium loszuwerden. Dazu stehen u.a. die zentrale Studierenden- und Studienberatung, das Studentensekretariat und das Studentenwerk Thüringen zur Verfügung. Aber auch der Studierendenrat und zahlreiche Vereine und Initiativen werden vor Ort sein, um Kultur, Sport und Leben auf dem Campus zu repräsentieren.

Auch medienbewusst.de ist mit einem Stand am Tag der offenen Tür vertreten und steht für Fragen und Informationsmaterial bereit. Außerdem bieten wir die Gelegenheit unsere Informationskampagne näher kennenzulernen, sowie einen Einblick in die Redaktionsräume zu erlangen. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

23.04.2015
Girls'Day 2015

Auch in diesem Jahr beteiligte sich das Fraunhofer IDMT zusammen mit der TU Ilmenau am bundesweiten Aktionstag Girls'Day Mädchenzukunftstag. Unter dem Motto »Ein Tag in der Welt der Medientechnologien« konnten interessierten Mädche im Alter von 13 bis 18 Jahren teilnehmen.

12.04.2015
Kinder-Kult-Messe

Vom 12. bis zum 15. April 2015 wird das Onlineportal medienbewusst.de auf der Kinder-Kult-Messe in Erfurt vertreten sein. Die Studierenden der TU Ilmenau bieten einen geschlossenen Stand für Schulklassen und alle Interessierten an. Die Kinder werden in Gruppen aufgeteilt um dann gemeinsam das Spiel Activity zu spielen. Hier werden spielerisch leicht Begriffe aus der Medienwelt erklärt. Die Chefredaktion von medienbewusst.de beantwortet sehr gerne jegliche Fragen von Kindern, Eltern und Pädagogen. 

09.03.2015
Spring School Thüringen - Trimediale Medienkompetenzen

Die Spring School Thüringen ist eine weiterbildende, praxisnahe Maßnahme für Studierende und Hochschulabsolventen. Im März 2015 hat sich die diesjährige Spring School zum Ziel gesetzt, sämtlichen teilnehmenden Studierenden trimediale Arbeitsweisen zu vermitteln. Bereits zum zweiten Mal werden auf Initiative der Thüringer Staatskanzlei (TSK) im STUDIOPARK KinderMedienZentrum in Erfurt Vorlesungen, Tutorien und Workshops zu den Themen Fernseh-, Radio- und Online-Produktionen angeboten.

04.02.2015
Vorhang auf für den 1. Filmabend 2015

Neues Jahr - neues Filmglück. Wir schauen zwei Kurzfilme und einen Langfilm und Ihr könnt hier in die Veranstaltung Vorschläge posten, über die wir dann abstimmen. Im Anschluss an die Filme diskutieren wir natürlich über die Story, das Genre, Figuren, Dramaturgie, Licht und Schatten

07.01.2015
Filmpremiere "Ist das Kunst oder kann das weg?

Drei Seminarfachschüler der Heiligenstädter Bergschule St. Elisabeth und junge medien thüringen haben im Rahmen von "denkmal aktiv" der Stiftung Denkmalschutz eine große Frage unserer Zeit fokussiert. Im Modernisierungswahn der Städte weichen viele Werke, die auch stumme Zeitzeugen des Sozialismus der DDR waren. Bei vielen Wandmalereien und Reliefs spalten sich die Meinungen. Ist das nun Kunst? Denkmal? Oder kann das weg? In zwei Jahren Projektarbeit entstand ein Film mit Zeitzeugen, Künstlern, Experten und Menschen aus Suhl, Erfurt und Leipzig. In der Gedenkstätte ehemalige Stasi-U-Haft zeigen wir die 45-minütige Doku erstmals und freuen uns im Anschluss auf eine lebendige und vielfältige Diskussion!

12.11.2014
Farbenklang

künstlerische Arbeiten von Menschen mit geistiger Behinderung